Alle Beiträge von Ingo Smolka

Sankt Martin hoch zu Ross..am Freitag, den 10. November um 17 Uhr

Sankt Martin hoch zu Ross..

Der Stadtteilverein Boxberg lädt alle Kinder am Freitag, den 10. November um 17 Uhr zum Martinsumzug ein. Wir beginnen um 17 Uhr im Buchwaldweg vor der katholischen Kirche mit der Martinsgeschichte. Begleitet vom Jugendblasorchester Boxberg/ Emmertsgrund führt der Zug dann gemeinsam mit St. Martin hoch zu Ross zur Waldparkschule. Am unteren Schulhof vor dem Kinder u Jugendzentrum Holzwurm  gibt es dann ein Martinsfeuer, gemeinsames Singen und die Verteilung der Martinsmännchen.

Bilder Sommerferien 2017

    „Ronja Räubertochter zwischen zwei Welten“

„Ronja Räubertochter zwischen zwei Welten“ lautete der Titel der diesjährigen Aufführung, welche innerhalb des einwöchigen  „Equipe – Theater-Workshops“ erarbeitet wurde. Auch dieses Jahr war es wieder Ziel des Workshops Kinder und Jugendliche mit den verschiedensten kulturellen Hintergründen zusammenzubringen und ungeachtet evtl. vorhandener sprachlicher Barrieren mit vereinten Kräften ein eigenes Theaterstück auf die Beine zu stellen. Der einwöchige Workshop, welcher in den Räumlichkeiten des Kinder- und Jugendzentrums Holzwurm stattfand, begann für die Teilnehmer/innen mit  einem ausführlichen und teilweise spielerischen Kennenlernen. Im Laufe der Woche folgten Sprech-, Bewegungs- und Konzentrationsübungen, Gesang, das gemeinsame Erarbeiten einer Choreographie, die Gestaltung von Flyern und Plakaten, es wurden aufwendige Bühnenbilder erschaffen, Texte auswendig gelernt und natürlich geprobt, geprobt und noch mal geprobt. Für das leibliche Wohl wurde dabei mit täglich frisch vor Ort zubereiteten Speisen, welche sogar eine Vor- und Nachspeise umfassten, gesorgt. Am Ende der Woche fand die Aufführung des knapp 30 minütigen Stücks vor Publikum statt, so dass sich zahlreiche Eltern, Angehörige und Interessierte wunderbar in eine fantastische Märchenwelt entführen lassen konnten. Der diesjährige Theater-Workshop war eine Kooperation der Stadt Heidelberg, des Interkulturellen Elternvereins Heidelberg e.V., des Stadtteilmanagements Emmertsgrund (TES e.V.) und des Kinder- und Jugendzentrums Holzwurm.C.W

Kanuwoche 2017

In der ersten Sommerferienwoche wurde wieder kräftig gepaddelt. Das Jugendzentrum „Holzwurm“ veranstaltete auch dieses Jahr eine Kanuwoche mit abwechslungsreichen Touren. Bei schönem Wetter kamen wieder alle Teilnehmer auf ihre Kosten und wurden nicht müde auf Neckar und Rhein auf und ab zu paddeln. Der Höhepunkt war eine große Tour auf der Jagst, die eine besondere Herausforderung darstellte. Dank der guten Kooperation mit dem Jugendzentrum Ziegelhausen gelang auch diese Tour hervorragend. I.S

           Internetwerkstatt

Es gab aber auch für die Daheimgebliebenen ein Alternativ Programm im „Holzwurm“, so dass keine Langeweile aufkam. Da konnten Inlinern, Tandems und Mountainbikes ausprobiert werden. Die Klassiker wie Filmabende und gemeinsames Kochen und Spielen, Kicker- und Tischtennisturniere blieben auch in diesem Sommer nicht aus. Für die Computerfreaks wurde es dann in der letzten Ferienwoche interessant. Im Internetcafé des „Holzwurms“ rauchten die Köpfe. In einem viertägigen Workshop wurde den Teilnehmern praktisches und theoretisches Wissen rund um das Internet vermittelt. Außerdem wurde an einer eigenen Homepage gebastelt und viel über die Gefahren im Internet vermittelt. I.S.

Fitness-Tage

Vom 29. bis zum 30. August fand in der Sporthalle der Waldparkschule eine vom Kinder- und Jugendzentrum geleitete Fitness-AG statt. Der Fokus des ersten Tags lag hierbei in erster Linie auf Übungen mit dem eigenen Körpergewicht (sog. BWEs). Neben der Anleitung und Ausführung von Kraft- und Ausdauerübungen nahm auch die Theorie, in Form von Ernährung, verschiedenen Trainingskonzepten etc. einen größeren Raum ein. Ziel war es den Teilnehmer/innen Übungen an die Hand zu geben, die sie so auch zuhause weiter üben können. Auf Wunsch der Teilnehmer/innen  hin lag der Fokus des zweiten Tags  auf der Kampfsportart Muay Thai. So gab es, nach einem sehr umfangreichen  Aufwärmtraining (inkl. Fallübungen), einen Einblick in diese alte Kampfkunst. Die Teilnehmer/innen lernten unter fachkundiger Anleitung einzelne Techniken  kennen und übten diese partnerweise an Pratzen (Polstern). C.W