So bunt wie die Ostereier war auch das Osterprogramm des Holzwurms

Das Ferienprogramm des Holzwurms bot wieder allerlei Buntes: Zu Beginn der Ferien gab es einen Bastelnachmittag für die Jüngeren, die mit verschiedenen Techniken bunte Dekoration für Ostern herstellen konnten. Es wurden Ostereier marmoriert, Mobile gebastelt und Fensterbilder geklebt. Nebenbei  gab es das Spiel- und Sportangebot im Freien für die bewegungsfreudigen Kinder: Inlineskaten, Fahrradfahren, boarden … . Die neuen Fußballtore waren über die ganzen Ferien, auch bei Regenwetter ständig genutzt. Sehr lehrreich und lecker ging es dann nach den Ostertagen weiter. Bei der „Kräuterküche“  mit Kräuterexpertin Helga Kratzert wurden zuerst heimische Kräuter auf den umliegenden Wiesen erkundet und gesammelt. Dabei lernten die Kinder welche Kräuter essbar sind und welche man lieber nicht abpflücken sollte. Die Kinder waren erstaunt, was alles Genießbares in ihrer direkten Umgebung wächst. Danach wurden die grünen Köstlichkeiten gewaschen und kleingeschnitten und es wurde gemeinsam ein leckerer Snack für alle daraus zubereitet. Nachdem alle gestärkt waren durften die Kinder die übrigen Kräuter mitsamt Wurzel  vor dem Holzwurm  wieder einpflanzen, so dass nun ein kleiner Kräutergarten dort entstanden ist. Diese Aktion hat allen Kindern große Freude gemacht.Bei herrlichem Sonnenschein wurde außerdem der Nußlocher Steinbruch besucht und dort lernten die Kinder bei einer Führung durch den Steinbruch einiges über Geologie und was uns das Erdreich alles bietet. Unter Anleitung von Dietmar Cramer von Heidelberger Zement konnten die Kinder mit Originalmaterialien eine Mauer bauen wie die alten Römer und mit Hammer und Meißel nach Fossilien suchen. Es war ein arbeitsreicher aber toller Tag.