Rückblick 16.Boxberger Erlebnistag

                                  16 Erlebnistag auf dem Boxberg
Am Sonntag den 21. Juni fand von 1100 – 1700 Uhr der der 16 Erlebnistag in der Waldparkschule auf dem Boxberg statt. Er begann um 11 Uhr mit einem ökonomischen Gottesdienst. Um 12 Uhr wurde der Erlebnistag offiziell von Ingo Smolka und Oberbürgermeister Dr. Würzner eröffnet. Geschuldet durch die Wettervoraussagen fand leider der Hauptteil der Aktionen und Programmpunkte in der Halle statt. Von 12 – 16 Uhr wurde ein Programmpunkt nach dem anderen auf der Bühne präsentiert, ob es Musikalisch oder durch Auftritte verschiedener Jugendgruppen oder Erwachsenen war. Zum weiteren Angebot gehörten mehrere Stände in der Halle eine Tombola mit sehr schönen Preisen, eine kleine Spielstraße, ein Stand des Fördervereins mit Kaffee und Kuchen, die Schülerfirma Ragazzeria, die AOK Heidelberg, die Feuerwehr hatte im Foyer einen Stand und ein Löschfahrzeug vor der Tür, die Fußballjugendabteilung des TB Rohrbachs sorgte für das leibliche Wohl mit Essen und Getränke. Auf dem Platz vor der Turnhalle war eine Hüpfburg und das Spielmobil mit vielen Geräten für eine große Spielstraße vorhanden. Es war wieder eine gute Veranstaltung für unsere Kinder , aber auch für viele Erwachsene in denen das Kind immer noch zum Vorschein kommt. Am Schluss der Veranstaltung trat ein Zauberer auf, der das Publikum mit in die Vorstellung einband. Parallel dazu fand ein Tag der offenen Tür in der Waldparkschule statt .W.L.
Nur noch wenige Mädchen mit langen Röcken und Kopftuch spielten Fußball, die von der FLÜWO gesponserte Hüpfburg und die Spiele des evangelischen Kinder- und Jugendwerks waren längst abgebaut, da ging ein kräftiger Wolkenbruch Hernie- der. Den 16.Boxberger Erlebnistag, organisiert vom evangelischen Kinder- und
Jugendzentrum Holzwurm, konnte er nicht mehr trüben. Die meisten Besucher waren bereits daheim. Was hatten sie nicht alles erlebt! Schuldekanin Dr. Beate Großklaus gestaltete am Anfang des Tages unter dem Thema: „Leben in Fülle“ mit Vertretern von christlichen Religionsgemeinschaften, einem Imam des Türkisch Islamischen Kulturvereins Heidelberg und einer Vertreterin der Bahá’í Gemeinde eine multireli- giöse Feier – der „mutige Versuch“, wie sie sagte, „einer neuen Form des Gottes-dienstes“. Die Herzen dafür öffneten Pfarrer Gunter Hauser und seine Tochter Carmen mit der musikalischen Gestaltung. Ganz andere Töne erklangen dann von dem Jugendblasorchester Emmertsgrund /Boxberg unter Leitung von Victor Herrmann – Dies war Übergang zu den Grußreden des Stadtoberhauptes Dr. Eckhardt Würzner, des Bundestagsabgeordneten Lothar Binding und des Stadtteilvereinsvorsitzenden Ingo Smolka. Letzterer freute sich über den Besuch der Politiker aus Stadt, Land und Bund. An dem weiteren Programm beteiligten sich die Waldparkschule, vertreten durch Rektor Thilo Engelhard, einige Lehrkräfte und die Schülerfirma Ragazzeria, die beiden Kindergartengemeinschaften, die beiden Kinderbeauftragten, die Kindertanzgruppe vom Holzwurm, die freiwillige Feuerwehr, ein Clown, etliche Kuchenbäckerinnen und nicht zuletzt die eifrige Fußballjugend, die zusammen mit den Mitgliedern des Stadtteilvereins die Gäste hervorragend bewirtete. INKA

Erlebnistag RNZ 3- 2015