Neunter Sponsorenlauf der WPS

Der Streckenplan ist in jedem Jahr gleich: Vom Start am Fernheizwerk über den oberen Neuen Weg schweißtreibend bergauf zum Posten 1, dann erholsam abwärts, vorbei an Posten 2 beim Schweinsbrunnen zu Posten 3 und 4 im Schlautersteig und schließlich über den Dolinenweg zum letzten Posten der drei Kilometer langen Runde. Bei jedem Posten gibt es einen Stempel und manchmal auch zu Trinken oder ein Gummibärchen. Was immer die Beine antreibt, 268 Schülerinnen und Schüler und nicht wenige Lehrerinnen und Lehrer sind auch in diesem Jahr beim neunten Sponsorenlauf der Waldparkschule wieder einen ganzen Vormittag im Wald unterwegs. Ihre jeweilige Motivation bestimmt das individuelle Tempo – die einen fordern sich selbst heraus, vielleicht um ihre Leistung im letzten Jahr zu überbieten, oder eine möglichst hohe Sponsorensumme zu erhalten, andere genießen die Bewegung in der freien Natur, die Gesellschaft und das Chillen mit Freunden – einen Schultag besonderer Art. Das erlaufene Sponsorengeld wird halbiert. Die eine Hälfte soll schuleigenen Projekten zugutekommen, die andere Hälfte wird armen Kindern in Indien den Besuch einer Schule ermöglichen. Über den Verein Hilfe zur Selbsthilfe Sinsheim ist die Waldparkschule im Rahmen der Aktion „Der Boxberg hilft“ seit dem Tsunami vor 9 Jahren in Südindien engagiert. Die Boxbergerin Rosi Moser besuchte in diesem Jahr wieder in einer Reisegruppe das dort erbaute Boxberg Home (s. Em-Box-Info 68).
Geteilt wird wird in diesem Jahr die stolze Summe von nicht weniger als 2.883 Euro.