“Sicherheid” in Heidelberg – Der Verein Sicheres Heidelberg stellt sich vor

Seit 1999 unterstützt der Verein Sicheres Heidelberg e.V. die präventive Arbeit in Heidelberg. Er spielt mittlerweile eine wichtige Rolle in der kommunalen Kriminalprävention und fungiert als Bindeglied zwischen allen, die sich mit ihren Bemühungen um eine sichere und attraktive Stadt kümmern.

Der Verein ist mit über 140 Mitgliedern seit langem den Kinderschuhen entwachsen und in Sachen Kriminalprävention neben der Polizeidirektion und der Stadt Heidelberg als Ansprechpartner eine feste Größe.

Seit der Vereinsgründung wurden bis heute gefördert und unterstützt:

  • 65 Vorstellungen des Marionettentheaters Troll Toll für Grundschüler und Kindergartenkinder zu den Themen Gewalt, Eigentum, Toleranz
  • 65 Kino-Seminare für SchülerInnen zur Erhöhung der Medienkompetenz begleitet durch kompetente Medienpädagogen und Jugendsachbearbeitern der Polizei
  • 34 Präventionsveranstaltungen und ein Theaterstück für Seniorinnen und Senioren zu den Themen Diebstahl, Betrug und Wohnungseinbruch zur Verbesserung des Sicherheitsgefühls älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger
  • 5 über regionale Grenzen hinaus beachtete Fachtagungen für Akteure in der Prävention zu den Themen Rechtsextremismus, Islamismus, Jugend, Kinderrechte und Spätaussiedler
  • Erstausstattung des Internetcafés des Jugendzentrums „Holzwurm“
  • Regelmäßige Unterstützung der Jugend-Kulturen-Feste der Stadtteile Boxberg und Emmertsgrund

Daneben ist der Verein Sicheres Heidelberg e.V. ständig präsent in der Unterstützung von niederschwelligen Sportprojekten für Kinder- und Jugendliche. So wurde eine mobile Kletterwand für Aktivitäten in der Sucht- und Gewaltprävention angeschafft, das Vorzeigemodell für ein SOS-Handy Projekt eingeführt, eine in Deutschland einmalige Struktur für ein Schulkino zur Verbesserung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen geschaffen und in Sachen Opferschutz mit zwei Projekten Aktivitäten entwickelt, die ihresgleichen suchen.

SicherHeid e.V. ist auch gern gesehenes Mitglied in verschiedenen Arbeitskreisen, wie z.B. Sicherheit im Neuenheimer Feld und –ganz aktuell- im Kuratorium des neu gegründeten Heidelberger Jugendfonds.

Dies alles stellt nur einen Ausschnitt aus der Vereinsarbeit dar, die ohne Stadtverwaltung, Polizeidirektion und den Partnern in Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V. in dieser Art nicht möglich wäre.

Die Unterstützung der vielfältigen Projekte erfordert einen erheblichen finanziellen Aufwand. In den letzten fünf Jahren wurden ca. 65.000 Euro an Projektfördermitteln ausgegeben. Nicht mitgerechnet sind hierbei weit über 10.000 Euro an Bußgeldzuweisungen, die im Heidelberger Opferfonds verwaltet und zweckgebunden an Opfer von Straftaten ausbezahlt wurden.

Jeder kann mithelfen und den Verein Sicheres Heidelberg bei der Förderung kriminalpräventiver Projekte – vom Kindergartenprojekt bis zum Seniorenvortrag – mit einer Geldspende unterstützen und damit ein funktionierendes Netzwerk für ein sicheres Heidelberg mitgestalten.

Das Spendenkonto lautet: Sicheres Heidelberg e.V., Konto 95001 bei der Sparkasse Heidelberg, BLZ 672 500 20.

Wer sich über die Arbeit des Vereins informieren möchte, kann dies im Internet unter www.sicherheid.de tun.

Telefonische Auskünfte erteilt Geschäftsführer Reiner Greulich unter Tel. 06221/618161. (RG/IS)