4. Jugend- und Kulturenfest

Das Jugend-Kulturen-Fest platzte dieses Mal aus allen Nähten: Ca. 100 Jugendliche beteiligten sich mit Beiträgen auf der Bühne. Der Kooperationskreis Junger Migranten plante ein dreistündiges buntes Programm. Durch spontane Acts und Zugaben wurden daraus fünf abwechslungsreiche Stunden. Die Präsentationen fanden bei allen Zuschauern Begeisterung. Trotz vieler Schweißperlen -und heimlicher Wünsche nach mehr offenen Fenstern – blieben die zahlreichen Zuschauer im Bürgersaal und feuerten die jungen Künstler an. Zu Beginn begeisterten die Grundschulkinder der Emmertsgrundschule mit ihrem fetzigen Rap. Nach der Begrüßung des Kulturbürgermeisters zeigte das Jugendblasorchester, dass die Jugendkultur auf dem Berg nicht nur aus Rap und Hipp Hopp besteht.

Durch Spenden von der Sparkasse Heidelberg, der Stadt Heidelberg, vom Verein Sicherheid e. V. und vom Migrationsrat der Stadt Heidelberg konnte das Fest ermöglicht werden. Die Organisatoren bedanken sich bei allen, die durch ihre Mitarbeit und Unterstützung die Veranstaltung ermöglicht haben und sie möchten ihnen mitteilen: Ihre Unterstützung hat sich gelohnt! Bei den Veranstaltern treffen viele begeisterte Rückmeldungen ein: Das Fest war „echt geil”, und „supertoll”. Die Jugendlichen freuten sich über ihre Freunde, die einen gelungenen Auftritt hinlegten ebenso wie über Newcomer. Wir gehen davon aus, dass das Fest alle Akteure dazu ermuntert hat, weiter ihren Hobbys – Gesang, Tanz, Musizieren, Sport – zu frönen und, dass andere Jugendliche jetzt Pläne schmieden, für ihre eigene kreative oder sportliche Betätigung. Ein fünftes Jugendkulturenfest ist nach so einem Erfolg gesichert.

Großzügige Spende zum 175-jährigen Jubiläum der Sparkasse

Die Sparkasse Heidelberg dachte zu ihrem 175-jährigen Bestehen auch an die Jugendlichen der Bergstadtteile. Der Filialdirektor Klaus Bouchetob suchte den Kontakt zu dem Kooperationskreis junger Migranten und erklärte sich spontan bereit, das Jugendkulturenfest mit 1750 € zu unterstützen. Der Kooperationskreis möchte sich auch im Namen der Jugendlichen ganz herzlich dafür bedanken.

{gallery Jugend_Kulturen_Fest_06}